CONVENTER ATRIUM
Das exklusive Veranstaltungshaus an der Ostsee

  • David Helbocks Random/Control

    David Helbocks Random/Control

    Ein Conventer Konzert - Jazz & Chanson am 22.06.2018 um 19:30 Uhr. Read More
  • Meine eigene Veranstaltung

    Meine eigene Veranstaltung

    Mieten Sie jetzt das Conventer Atrium als Ihre Veranstaltungslocation! Read More
  • 1
  • 2
Dirk Bleese

 

! Bitte beachten Sie: Dieses Konzert ist abgesagt.

Der Hamburger Pianist und Komponist Dirk Bleese hat nach 25 Jahren aktiver musikalischer Arbeit auf unterschiedlichsten Gebieten in Oliver Potratz und Tilo Weber die Wunschbesetzung für sein Trio gefunden. Bleese’s melodiöser und klangvoller Klavierstil mischt sich exzellent mit dem einfühlsam und wuchtigen Basssound Potratz’ und Weber’s filigran flexiblem Schlagzeugspiel. Potratz und Weber sind gefragte Bandleader und Sidemen, deren Bands in den wichtigen Jazzclubs und auf den grossen Jazzfestivals auftreten.


Dirk Bleese (*1968) gehört seit 25 Jahren zur Hamburger Musikszene. Nach seinem Jazzstudium in Berlin bei Walter Norris und David Friedman gründete er 1993 das Hamburg Jazz Orchestra. Seinem Enthusiasmus für die Hamburger Jazzszene entsprangen auch die Initiative zur Gründung für das JazzHaus Hamburg e.V. und das Jazzbüro Hamburg e.V. Als Pianist, Komponist, Arrangeur und Pädagoge arbeitete er in den Bereichen Jazz, Pop, Musical und Bühnenmusik. 1995/96 war er musikalischer Leiter am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, 1999 bei „Buddy Holly“ in Hamburg. 2002 gründete und leitete er die Studienvorbereitung Jazz Rock Pop an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. 2008 schrieb er das Musical: „Verliebt in Babylon“, das u.a. auf Kampnagel gespielt wurde. Seine zweite Auftragsarbeit war die Crossover- Oper „Morgen war noch nie“. Er spielte u.a. mit: Gary Thomas, Herb Geller, Howard Johnson, Jiggs Whigham, Franz Wittenbrink, Christian von Richthofen und war Gastdirigent der NDR Big Band mit Eigenkompositionen. Klavierbegleitungen u.a. für Lilo Wanders, Gitte Henning, Wencke Myhre, Dominque Horwitz.

Oliver Potratz (*1973) begann seine Karriere als Geiger und E- Bassist. Mit 20 fing er an Kontrabass zu spielen und bestand ein Jahr später die Aufnahmeprüfung an der UdK Berlin. Dort studierte er sowohl Klassik, als auch Jazz. Das Klassik-Orchesterdiplom absolvierte er mit der Note sehr gut, das Jazzstudium beendete er mit dem Master of Arts (Jazz/Composition) summa cum laude. Während des Klassik-Studiums wurde er Stipendiat der Yehudi Menuhin Stiftung. Noch vor Ende seines Studiums unterrichtete er an der UdK Klassik für Jazzstudenten. Seit dem Studium arbeitet er in verschiedenen Musikbereichen. So spielte er auf zahlreichen internationalen Jazzfestivals ebenso, wie als Solist mit renommierten klassischen Orchestern und auf Tangobühnen. Seine Arbeit als Bassist ist auf über 40 CD ś zu hören. Im Jahr 2008 gewann er mit der Band „Klima Kalima“ den neuen deutschen Jazzpreis, im folgenden Jahr belegte er mit dem Carsten Daerr Trio den zweiten Platz. 2015 erhielt er ein Stipendium des Berliner Senats. Die Musik brachte ihn auf zahlreichen Tourneen in mehr als 50 Länder auf 5 Kontinenten. Er arbeitet und arbeitete mit Musikern wie Kalle kalima, Oliver Steidle, Christian Lillinger, Christopher Dell, Johannes Lauer, Christoph Lauer, John Schröder, Daniel Erdmann, Carsten Daerr, Tomasz Stanko, David Friedman, Frank Gratkowski, Mathias Schubert, Philipp Gropper, Claudio Puntin, Gebhard Ullmann, Hans Lüdemann, Gitte Haenning, Ronnie Graupe, M.Rostropovich, Kudsi Ergüner, Rolando Villazon, Tim Fischer, Wencke Myhre, Rolf Kühn, Jiggs Whigham und Oliver Potratz anderen bekannten Musikern der deutschen Jazzszene zusammen. Seit Anfang 2016 leitet er das Deutsch-Afghanische Musikprojekt Safar der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar. Er ist seit 2002 verheiratet und glücklicher Familienvater.
http://www.oliver-potratz.de

Tilo Weber (*1990, Aachen) ist Schlagzeuger/Komponist und lebt in Berlin. Er komponiert und trommelt für seine eigenen Bands Animate Repose und Four Fauns und ist Sideman im David Friedman Trio/Quartett, Clara Haberkamp Trio (JazzBaltica Preis 2011), And the golden Choir Laura Winkler's Wabi Sabi Orchestra und Otis Sandjö,s Otis+Wedding. Tilo Weber studiert von 2009 bis 2014 Schlagzeug am Jazz Institut Berlin bei Prof. John Hollenbeck und von 2015 bis 2017 Komposition bei Ruta Padeire an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In dieser Zeit war er Stipendiat der Dr. E.-A. Langner Stiftung. 2017 nahm er Unterricht in „klassischem Schlagwerk“ bei Prof. Dr. H.C. Bernhard Wulff in Freiburg. Als aktiver Bestandteil der Jazzszene Berlin eint er Improvisation mit Komposition und bewegt sich damit in der Freien Musik ebenso wie in der Indie Pop Szene. Zusammenarbeiten mit Greg Cohen, Peter Brötzmann, Rudi Mahall, Chris Dahlgren, Toboas Siebert und der NDR-Big Band führen ihn zu nationalen (u.a. JazzBaltica Festival) und internationalen Festivals zahlreicher Genres. Das Debut Animate Repose erschien bei Shoebill.music exklusiv auf 12″ Vinyl.
http://tiloweber.de

 

Diese Website benutzt Cookies. Durch die weiter Nutzung dieser Webeite bestätigen Sie die Verwendung. Weiter Informationen